Google



home

Forumregeln

Buchempfehlungen

bekannte und berühmte Linkshänder

Seite für LinkshänderInnenn

Die Rückschulungsseite Marina Neumann

Händigkeitsberatung Judith Bremer

häufig gestellte Fragen

Linkshänderberater

Termine, Veranstaltungen

Merkblätter, Flyer

Links für Linkshänder

Impressum
Datenschutz

Kontakt, Fragen



Forum für Linkshänder  - Das  Linkshänderforum  
Zurück   Forum für Linkshänder - Das Linkshänderforum > Themen und Fragen zur Linkshändigkeit > linkshändige Kinder
 
Registrieren Benutzerliste Neueste Themen Suchen Neueste Beiträge Alles als gelesen markieren

linkshändige Kinder unerkannt linkhändige Kinder / Kinder mit unklarer Händigkeit

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 06.11.2017, 12:04
Scarlett Scarlett ist offline
 
Beiträge: 82
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Ach, da bin ich aber froh, dass ich eher ländlich-sittlich groß geworden bin! Dass Muttermilch mit irgendwas belastet sein könnte, ist bei meiner Mutter wohl nicht angekommen. Und meine Kinder wurden auch alle gestillt, obwohl inzwischen ü30.
Michael, ich weiss nicht, ob wir die Ursachen für Linkshändigkeit wirklich genau erforscht haben wollen. In Zeiten der allgemeinen Normierung mit immer weniger Freiraum für Individualismus, aber immer mehr technischen und medizinischen Möglichkeiten, hab ich da Kopfkino, was in Zukunft so alles „aussortiert“ werden könnte bei der Entstehung der nächsten Generation.

Zum eigentlichen Thema ist mir der Herr Uklatsch eingefallen. Dieses Lied lernen wohl die meisten Kinder im Kindergarten. Ich denke, dass dieser Zeitraum mit der Wahrnehmung und Unterscheidung von links und rechts zusammenfällt und eine unterstützende Funktion hat.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #32  
Alt 06.11.2017, 12:50
Cathy77 Cathy77 ist offline
 
Beiträge: 133
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Hey Michael. Ich glaube du hast echt eine total falsche Vorstellung vom Stillen. Ich kenne keine Frau die nur einseitig stillt, wie soll man da aussehen? Während der Stillzeit hat sich meine Körbchengrösse sehrsehr deutlich um mehrere Grössen vergrössert. Wenn ich einseitig gestillt hätte.... dann wäre eine Seite in der Normalgrösse geblieben und die andere eben auf Stillgrösse erweitert... nee.

Zu den Fotos... klar ist das einseitig. Was für Bilder sind das? Selfies? - solche Fotos macht diejenige doch nach Händigkeit oder? Und bei fremdfotografierten ist es eben 50:50 was man für eine Situation erwischt....


Trotzdem finde ich Ursachenforschung spannend und lese momentan auch ganz viel zu dem Thema, um Antworten zu finden.
Ich klebe gerade am Thema Händigkeit und Sprache (Lage des motorischen Sorachzentrums - was eben auch lateralisiert ist) - die Zahlen finde ich extrem interessant. Demnach liegt nur bei 60% der Linkshänder das motorische Sprachzentrum in der rechten Gehirnhälfte, bei 30% beidseits, bei 10% sogar links). Für mich ist damit zumindest schonmal geklärt, warum ich trotz Pseudorechtshändigkeit (und motorischen Schwierigkeiten beim Schreiben lernen - Kraftdosierung etc) ein wandelnder Duden war und in der Hinsicht nicht die immer wieder beschriebenen Umschulungsfolgen hatte. Im Gegensatz zu meinem Mann, der sich viel LH bewahrt hatte und immer am Rande der Legasthenie dümpelte...

https://m.aerzteblatt.de/print/117141.htm
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #33  
Alt 06.11.2017, 12:51
Marina Neumann Marina Neumann ist offline
 
Beiträge: 1.739
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Es ist doch wohl grundsätzlich klar, dass linkshändige Kinder von klein auf Unterstützung in ihrer Händigkeit brauchen, damit sie, abgesehen von der Entwicklung der Feinmotorik, ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbswertgefühl als LH entwickeln können
Liebe Grüße von Marina Neumann
__________________
Dipl.-Psych. Marina Neumann
Psychologische Psychotherapeutin
www.linkerhand.de
Beratungsstelle für Linkshänder

Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
und
"Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #34  
Alt 06.11.2017, 16:19
Micha.el Micha.el ist offline
 
Beiträge: 1.051
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Ja, ja, --mir geht es eben um das Wunder der Entstehung des menschlichen Bewußtseins, das ja nunmal mit dem evoutionär vor ca. 6 Mio. Jahren freigeworden Händen einherging.
Ein Säugling hat dieses Bewußtsein noch nicht, auch wenn Erwachsene oftmals so tun. Er hat eben nur die frühkindlichen Reflexe, die für seine Ernährung wichtig sind (Suchtrelevanz).

Natürlich wissen wir nicht, was im Gehirn eines Kleinkindes vorgeht, bekannt sind eben nur die o.g. "Verschaltungen".
Das Wachstum unseres Bewußtseins ist sicherlich ein langsamer, allmählicher aber auch schubweiser Prozess, der ja nach Meinung einiger Forscher sich bis ins 6. Lebensjahrzehnt hineinziehen kann, ----wobei natürlich mit der Adoleszens ebenso sicher das Wesentliche "gelaufen" ist.

Cathy, ja, richtig, gestillt habe ich noch nicht, und werde es voraussichtich auch nicht mehr tun. Ebenso wenig kann ich mir vorstellen, dass es Mütter gibt, die ihre Babys einseitig stillen, umso mehr aber, dass es beim Stillen und Füttern Präferenzen gibt.
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #35  
Alt 06.11.2017, 20:03
BarbaraS BarbaraS ist offline
 
Beiträge: 589
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Michael,

was möchtest du uns mit deiner Still-Theorie sagen. Nun, klar dass deine Zählungen ca. 50 % links zu 50 % rechts ergaben. Im Allgemeinen hat jede Frau zwei Brüste, eine links und eine rechts. Und in beiden Brüsten ist bei einer stillenden Frau auch Milch - somit muß Frau bei jedem Stillen das Baby an beiden Brüsten anlegen - manche Frau wechselt sogar mehrfach während des stillens - meist beginnt frau mit der Brust, mit der beim letzten Stillen aufgehört wurde, einfach weil das Baby aus der ersten Brust mehr trinkt und die zweite Brust oft nicht leer getrunken wird - somit ist diese dann nach mehreren Stunden voller als die andere - logischerweise (bei zwei Brüsten) wechselt sich das Spiel ab - naja und wie frau das Baby anlegt, ist eben auch unterschiedlich, ob frontal, seitlich, quer oder wie auch immer, hängt auch vom Alter des Kindes ab. Jedes Kind hat auch so seine Lieblingsstellung, hängt auch davon ab wie wach und hungrig das Kind ist und natürlich auch davon, was die Mutter nebenbei macht.

Gruß
BarbaraS
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 06.11.2017, 21:57
Samuel167 Samuel167 ist offline
 
Beiträge: 111
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Hallo,

ich kann zu dem Thema zwar nicht mit praktischer Erfahrung aufwarten, möchte aber trotzdem ein paar Gedanken dazu loswerden.

Zunächst einmal dürfte es von Kind zu Kind sehr verschieden sein, wie lange es dauert, bis es versteht, was rechts und links bedeutet und dies bei anderen wahrnimmt, unter anderem dürfte es abhängig sein von der Intelligenz des Kindes und dem Umfeld, in dem es aufwächst.

Die Sprachentwicklung dauert meines Wissens bei Kindern vom ersten bis zum sechsten Lebensjahr, wobei in den ersten beiden Jahren in erster Linie konkrete Begriffe wie Hauptwörter, einfache Verben und Eigenschaftswörter erlernt werden.

Abstrakte Begriffe wie „links“ und „rechts“ und deren Bedeutung lernen Kinder im Allgemeinen erst vom dritten Jahr aufwärts zu gebrauchen und zu verstehen.

Ich würde schätzen, dass das Bewusstsein für links und rechts zwischen dem dritten und sechsten Lebensjahr entwickelt wird. Ich selbst habe mich aufgrund meiner Umerziehung bis in die Grundschulzeit sehr schwer damit getan, beides auseinanderzuhalten.

Allerdings glaube ich, dass das Gefühl, sozusagen die innere Wahrnehmung der eigenen Händigkeit bereits ab den ersten Lebensmonaten unterbewusst vorhanden ist und auch Kinder vor dem dritten Lebensjahr sehr wohl registrieren, wenn in ihre Händigkeit eingegriffen wird, allerdings können sie hierauf „nur“ gefühlsmäßig reagieren und nicht verstandesmäßig oder verbal.

Was mag ein kleines Kind empfinden, das ansetzt, mit der linken Hand den Brei zu löffeln und dem dann unvermittelt der Löffel aus der Hand gerissen und in die rechte Hand gedrückt wird?
Könnten kleine Kinder bereits sprechen, würde ich sagen: Sprachlosigkeit.
Ansonsten fallen mir ein: Verunsicherung, Angst, Wut, Entsetzen, ein Gefühl der Zurückweisung, der Isolation, der Fremdheit, des Anders-Seins, usw.
Möglicherweise lernen solche Kinder nie, dass es etwas Entspannendes sein kann, in Gesellschaft anderer Menschen zu essen, womit wir beim Krankheitsbild „Soziale Phobie“ wären.

Die Umschulung in einer so frühen Phase ist ein Eingriff in den Kern der Persönlichkeitsbildung, Vorgänge wie spontanes Handeln, Willensbildung, vorweggenommenes Denken, Vorfreude, Motivation und die motorische Selektion werden dadurch beeinträchtigt.

Richtig interessant wird es, wenn man einen Blick darauf wirft, welche Gehirnregionen für die obigen Vorgänge zuständig sind – es sind die Basalganglien – und welche Krankheiten mit deren Funktionsstörungen in Verbindung gebracht werden:

Es sind unter anderem:
- ADHS
- Stottern
- Morbus Parkinson
- Tremor- und Dystonie-Erkrankungen
- Tic-Störungen und Tourette-Syndrom
- Bruxismus / Zähneknirschen
- Suchterkrankungen
- Depressionen
- Zwangserkrankungen
- Angststörungen.

Dürfte dem einen oder anderen aus der ULH-Fraktion bekannt vorkommen.

Nachzulesen hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Basalganglien

https://en.wikipedia.org/wiki/Basal_ganglia

Geändert von Samuel167 (06.11.2017 um 22:27 Uhr).
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #37  
Alt 07.11.2017, 08:38
Micha.el Micha.el ist offline
 
Beiträge: 1.051
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Hallo zusammen:


Finde ich einfach nur gut, dass Samuel oben nochmal alle sog. Sekundärfolgen der umtrainierten Händigkeit aufgeführt hat. Schließlich ist das hier eine öffentliche Seite, also kein „Insider Know How“, wie im geschützten Bereich, und Besucher wissen sicher oftmals so gar nichts mit dem anzufangen, was hier so geschrieben wird. Jedenfalls ging das mir so, als ich ca. 2004/5 hier zum ersten Mals reingeschaut hatte.


Barbara, was will ich sagen:
Man kann hier leider keine größeren Dateianhänge hochladen. Mir wurden von der Uni Ruhr- Bochum ein paar Studien geschickt mit Statistiken zu daumenlutschenden Embryonen, wie oben erwähnt. Resultat: 10 bis15% LH.


Schön und gut, jedoch bin ich mir ebenso wie etliche Experten sicher, dass es wesentlich mehr LHs da draußen gibt,---- für mich begründet mit meinem Beobachtungen und Befragungen der letzten fast 9 Jahre.
Vor ca. 8 Jahren hatte ich hier geschrieben, dass ich mir bei der Händigkeit immer so etwas wie einen Winkelmesser aus der Schulzeit vorstelle, bei dem eben von links nach rechts alle Grade der Händigkeit vorkommen können. In der Mitte wäre der Beidhänder. Zwischenzeitlich habe ich an die Beidhändigkeit nicht mehr geglaubt, jedoch haben o.g. Statistiken mich sozusagen wieder davon überzeugt.


Mit anderen Worten: Es kann also nicht nur an dem Gen-Switching in der Embryonalphase liegen, sondern es muss einen zweiten wesentlichen Faktor geben, der eine LH-igkeit von bis zu 50 % generiert. Oder will irgendjemand Statistiken anzweifeln, die aus reinem Beobachten und Zählen entstanden sind, --wäre m.E. albern.


Diese zweite mögliche Switching muss in einer sehr frühen Entwicklungsphase stattfinden und was bietet sich da mehr an, als quasi transformierte, frühkindliche Reflexe?
Die Imitationsphase, die ja lebenslang anhalten kann, kann sicher auch sehr prägend sein, jedoch sicher nicht mehr in dieser Intensität.
Ja, und gerade die Intensitätsunterschiede beeinflussen dann den o.g. „Winkelmesserhalbkreis“.


Natürlich das ist alles nur ein Erklärungsversuch. Aber nur so funktioniert Wissenschaft. „Try and Error“, ----ist doch wohl nichts Neues. So jedenfalls habe ich immer versucht zu arbeiten und Andere tun das auch.



Im Moment ist die ganze ULH-Theorie immer noch eher ein schauen in den Kaffeesatz oder in die Glaskugel, den kein Wissenschaftler ernst nimmt und nehmen darf und somit auch nicht die wirkliche Welt da draußen.


Wollen wir wirklich, dass es so bleibt, --frei nach dem Motto: Hurra, ich habe meine Haut gerettet und nach mir die Sintflut, --Sorry, dass halte ich für verwerflich.


Also müssen wir die Ursachen suchen. Eine frühkindliche Prägung bei der Ernährung von Säuglingen ist dabei eine Möglichkeit. Auch der beste Arzt kann einen z.B. Gonokokkenkeim nur nachweisen, wenn er gezielt nach ihm sucht. So sehe ich das hier auch.


Ich verstehe ja auch Scarletts Bedenken. Ich will auch nicht den gläsernen Menschen, dessen gesamte Krankengeschichte auf seiner Krankenkassenkarte gespeichert ist, und der deswegen irgendeinen Job nicht bekommt, ---oder was auch immer. Das wäre katastrophal.


Auf der anderen Seite ist die Erkenntnis eben wichtig, auch wenn jede Erkenntnis, wie z.B. das Internet auch, immer Fluch und Segen zugleich ist.


Thats Life!

Gruß Michael
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #38  
Alt 07.11.2017, 10:54
Administrator Administrator ist offline
 
Beiträge: 285
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Zitat:
Zitat von Samuel167
Zunächst einmal dürfte es von Kind zu Kind sehr verschieden sein, wie lange es dauert, bis es versteht, was rechts und links bedeutet und dies bei anderen wahrnimmt, unter anderem dürfte es abhängig sein von der Intelligenz des Kindes und dem Umfeld, in dem es aufwächst.
Damit ist alles gesagt.

Das Thema wird geschlossen.
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #39  
Alt 08.11.2017, 13:14
Administrator Administrator ist offline
 
Beiträge: 285
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

Aufgrund der vielen Einwände habe ich das Thema wieder geöffnet.
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #40  
Alt 09.11.2017, 07:43
Micha.el Micha.el ist offline
 
Beiträge: 1.051
Standard AW: Ab wann nehmen Kinder rechts und links wahr?

So, jetzt habe ich auch gemeckert, weil der Thread geschlossen wurde, da denke ich, dass ich auch noch was dazu schreiben muß.



Zitat:
Zitat von Christiane
Das finde ich toll, dass das Thema wieder geöffnet ist, dennoch wurde die Frage "Warum wird ein Thema geschlossen? Wie wird`s entschieden"nicht beantwortet und die Antwort würde mich auch interessieren.

Im Gegensatz zur Frage/zum Thema dieses jetzt "reanimierten" Threads bilde ich mir ein die Antwort zu Christianes Frage zu kennen, würde sie aber niemals hier posten, da zu persönlich.-----Bin halt hier schon etliche Jährchen aktiv.


Im Grunde aber läuft es auf die gleiche oder auch eine ähnliche Antwort hinaus, die mir auch bei der "Thread-Frage" hier nur einfällt.



Daher will ich mal versuchen es anders zu "forumolieren": Wie schon andernthreads und auch oben erwähnt, geht es mir persönlich bei der ULH-Geschichte vor allem auch um das Wunder des Lebens und das Entstehen des Bewußtseins, als Folge dessen. Wie gesagt, sehe ich da ganz besonders die evolutionäre Zeitachse/-Koordinate.


Vor 15 x 10 hoch 9 Jahren der sog. Big Bang, wobei unsere Erklärungsversuche dafür per Quantenphysik bislang zumindest nicht vollständig geeignet sind, --bis dato, wo wir noch nicht mal wissen, wieso das eine Kind LH oder ULH wird, und das andere RH.
---Vor allem im Hinblick darauf, dass manche Forscher die Existenz, das Alter, unseres Ich-Ichbewußtseins auf maximal 10 bis 20.000 Jahre schätzen.
Davor sind wir mit einem gruppendynamischen Einheitsgefühl geistig herumgedümpelt, bis dann irgendwann sozusagen das Heldentum und das heutige "Ego" entstand, ---so einige Forscher und Philosophen.


Am Anfang meiner Zeit hier rief ich ein innerliches "Hurra", als ich von einem Gen im Netz las, das angeblich die LH-igkeit hervor ruft.
---Es war eine Ente, ein Fake im Netz, den irgendjemand eingestellt hat, um Forschungsgelder locker zu machen, wie eine Dame von der Uni München mir später erklärte.


Immerhin sind wir jetzt einen Schritt weiter. Wir wissen dass LH-igkeit nicht den Mendel'schen Gesetzen folgt, das ist doch schon was oder?


Es scheint also so, als ob wir zumindest z.Zt. mit Wissenschaften nicht weiter kommen. Was bleibt ist etwas auf der geistigen Ebene, --Psychologie oder gar Spiritualität.
So, und da wird's doch erst richtig interessant, -----finde ich.



---Klingt evtl. blöd, aber jetzt ist mir der Text hier für das "Erweitert"- Fenster schon wieder zu lang geworden und ich würde wieder lieber in Word weiterschreiben, ---dann gibt's aber garantiert wieder Formatierungssalat.---Liebe Admins, es ist wirklich nicht einfach hier etwas komplexere Gedanken, als die in Zweizeilern rüber zu bringen. Kann's ja eigenltich auch nicht sein....
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wie/wann fühlt man es denn, ob links besser ist? MiriamB Links oder Rechts ? 4 01.04.2015 15:50
Für LH Kinder: Die korrekte Schreibhaltung mit Links Jolien linkshändige Kinder 14 14.09.2014 12:50
Zahnspange für Kinder - wann - wie teuer? Heike Unterhaltung - Album - Dateien - Bilder 4 06.04.2009 14:26
rechts-linkshändige Kinder und Ordnung Rosalind linkshändige Kinder 3 12.10.2004 19:31
Probleme wenn man Kinder zum Schreiben mit rechts zwingt. Dagmar linkshändige Kinder 5 13.07.2003 18:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:22 Uhr.

Forenregeln       Impressum       Archiv     Nach oben

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits