Google



home

Forumregeln

Buchempfehlungen

bekannte und berühmte Linkshänder

Seite für LinkshänderInnenn

Die Rückschulungsseite Marina Neumann

Händigkeitsberatung Judith Bremer

häufig gestellte Fragen

Linkshänderberater

Termine, Veranstaltungen

Merkblätter, Flyer

Links für Linkshänder

Impressum
Datenschutz

Kontakt, Fragen



Forum für Linkshänder  - Das  Linkshänderforum  
Zurück   Forum für Linkshänder - Das Linkshänderforum > Themen und Fragen zur Linkshändigkeit > linkshändige Kinder
 
Registrieren Benutzerliste Neueste Themen Suchen Neueste Beiträge Alles als gelesen markieren

linkshändige Kinder unerkannt linkhändige Kinder / Kinder mit unklarer Händigkeit

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.10.2017, 22:43
Willi Willi ist offline
 
Beiträge: 120
Standard Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hallo Forum,
mein Kind (20 Monate) hatte von Beginn an eine Präferenz für die linke Hand. Nach einem halben Jahr in einer Kita (rechtslastiges, für Händigkeitsfragen bislang unsensibles Umfeld) macht er Tätigkeiten wie essen oder spielen überwiegend mit rechts. Ich habe das Gefühl, wir stecken schon mitten in der Umschulung durch Nachahmung. Um zielführend aktiv zu werden, wäre allerdings ein Händigkeitstest + Attest sehr nützlich. Ab welchem Alter ist das denn sinnvoll möglich? Im Moment könnte das nur durch Beobachtung und Interaktion erfolgen, an aktive Mitarbeit bei verbalen Anweisungen ist noch nicht so richtig zu denken.
Willi
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #2  
Alt 24.10.2017, 10:12
Marina Neumann Marina Neumann ist offline
 
Beiträge: 1.690
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hallo Willi,
was Deinem linkshändigen Kind derzeit passiert, ist kein Einzelfall.
Sehr oft berichten mir Eltern, deren Kind ich teste, genau dieses, nämlich dass ihr Kind vor dem Eintritt in die Kita sehr viel mit links gemacht habe und danach immer mehr auf rechts gewechselt sei. Daraufhin haben die Eltern dann gedacht, dass ihr Kind doch rechtshändig sei.
Sinnvoll und empfehlenswert ist ein Händigkeitstest im Jahr vor der Einschulung.
Dann kann rechtzeitig geklärt werden, mit welcher Hand das Kind schreiben lernen sollte und damit kann viel unnötiges Leid verhindert werden.
Liebe Grüße von Marina Neumann
__________________
Dipl.-Psych. Marina Neumann
Psychologische Psychotherapeutin
www.linkerhand.de
Beratungsstelle für Linkshänder

Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
und
"Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #3  
Alt 24.10.2017, 11:39
Willi Willi ist offline
 
Beiträge: 120
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hallo Marina,
vielen Dank für die Antwort! Wie sind denn grundsätzlich die Erfahrungen mit LH-Kindern die sich schleichend an den Gebrauch der rechten Hand gewöhnen und dann erst in der Grundschule beim Schreibenlernen anfangen, die linke dominant zu nutzen? Klappt das in der Regel gut oder bedarf das dann schon eines größeren Rückfindungsaufwandes mit professioneller Begleitung?
Liebe Grüße
Willi
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #4  
Alt 24.10.2017, 12:48
Cathy77 Cathy77 ist offline
 
Beiträge: 131
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hey.

Meine kleine Tochter - jetzt 6Jahre - hat das gleiche durch wie dein Kind jetzt erlebt. Sie kam mit 12Monaten in die Kita und schleichend veränderte sich der Handgebrauch bei allen möglichen Tätigkeiten. Mit 5Jahren habe ich sie testen lassen und sie wurde ganz eindeutig linkshändig getestet, obwohl sie nur mit rechts gemalt hat, Besteck mit rechts benutzt hat etc..
Unsere Therapeutin/ Beraterin meinte, dass 5Jahre ein gutes Alter wäre, weil man dann noch etwas Zeit bis zur Schule hätte.... Meine Tochter wäre für die Schule ein "Kannkind" gewesen (4Tage über den Stichtag) - wir haben aber nach der Testung beschlossen, dass sie das eine Jahr "Freiheit" aber noch bekommt und erst nächstes Jahr eingeschult wird. Wir fördern sie seit der Testung entsprechend und ich hoffe, dass beim Schuleintritt dann keine Unsicherheiten mehr sind.


Du kannst zuhause immer nur alles mittig anreichen und dann schauen, wie das Kind entscheidet. Wenn du Auffälligkeiten bemerkst (meine Tochter hatte zum Beispiel rechts eine ganz schlimme Stifthaltung im Gegensatz zu links) würde ich einfach immer wieder Seitenvergleiche machen - was klappt besser? Wenn Kinder etwas lernen, dann ist der Impuls ja schon immer die dominante Hand zu gebrauchen.
Ich war damals halt auch in dem Glauben, die Kinder entscheiden sich.... leider, sonst hätte ich viel früher interveniert... denn meine Tochter hatte einige Probleme was die Linksfindung angeht...
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #5  
Alt 24.10.2017, 13:16
Willi Willi ist offline
 
Beiträge: 120
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Danke auch für diese Antwort! Was Du über Deine Tochter schreibst, betrifft ziemlich passend mein Kind Nr. 1 (knapp 5 J., Kann-Kind). Hat von früh an so rechtsdominant agiert, dass ich zwar immer beobachtet habe, ob er nicht doch LH sein könnte, es aber irgendwann nicht mehr angenommen habe. Weil er abseits des reinen Handgebrauchs aber wie ein Umgeschulter wirkt, waren wir doch noch bei einem Test: Ergebnis eindeutig LH. Er will Tätigkeiten nicht einmal mit links probieren (weil es rechts subjektiv besser geht); wenn er es spontan doch mal tut, ist es aber links oft frappierend stimmiger. Hier noch etwas zur freien Entscheidung mittig anzureichen, ist leider nur ein Witz, der RH-Einfluss z.B. in Betreuungseinrichtungen ist immens und ständig gegeben;-( Ich fürchte, da ist eine Umschulung praktisch schon sehr unauffällig vollzogen und es bedarf einer Rückfindungsanstrengung, zumal er schon viel und gerne mit Stiften "schreibt". Da mache mir Gedanken dass wir wenigstens bis Schuleintritt auf dem richtigen Weg sind. Bei Schulbeginn wäre es sicher sehr spät. Bei Kind Nr. 2 sehe ich die Umschulung immerhin live und in Farbe, da mag das mittige Reichen von Gegenständen noch eine gewisse Wirkung haben und es ist höchste Zeit, das mit allen Betreuenden abzustimmen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.10.2017, 16:55
Marina Neumann Marina Neumann ist offline
 
Beiträge: 1.690
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hallo Willi,
ich habe immer wieder mit Kindern zu tun, die sich bei praktischen Tätigkeiten sehr rechtsdominant zeigen, obwohl sie eigentlich LH sind. Die linkshändigen Kinder, die z.B. schon im Säuglingsalter viele Stunden am Tag in einer Krippe verbracht haben, hatten keine Möglichkeit, den Gebrauch ihrer linken Hand zu erproben. Sie sind einfach von Anfang an den Gebrauch ihrer rechten Hand gewöhnt worden und das ist für sie auch das, woran sie sich innerlich orientieren.
Wenn bei so einem Kind dann doch Linkshändigkeit festgestellt wird, muss man sehr vorsichtig und behutsam vorgehen, um keine grundsätzliche Abwehr dagegen zu erzeugen. Das ist jetzt sicher bei Deinem Kind Nr. 1 gefragt.
Was Dein kleines Kind angeht, so kannst Du ja versuchen, mit den Erzieherinnen zu sprechen. Nicht überall findet man zu diesem Thema offene Ohren, ansonsten
empfiehlt sich der Händigkeitstest in 3-4 Jahren.
Aber darüber würde ich mir an Deiner Stelle jetzt noch keinen Kopf machen.
Liebe Grüße von Marina Neumann
__________________
Dipl.-Psych. Marina Neumann
Psychologische Psychotherapeutin
www.linkerhand.de
Beratungsstelle für Linkshänder

Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
und
"Natürlich mit links - Schreiblernheft für Linkshänder"
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #7  
Alt 24.10.2017, 17:20
Cathy77 Cathy77 ist offline
 
Beiträge: 131
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hallo nochmal. Das mit dem "mittig anreichen" war auch eher für dein Kleinkind gemeint.

Für das 5jährige Kind gilt das so nur bedingt - vielleicht beim Erlernen neuer Fertigkeiten noch....

Ich muss gestehen, dass wir ziemliche Probleme bei der Rückfindung meiner Kleinen hatten. Sie wollte nichts besonderes sein, sie will nicht auffallen, sie will nicht extra üben, was sie mit rechts auch kann - sie will einfach kein Linkshänder sein sondern so wie alle. Irgendwann war es so, dass sie zwar zuhause linkshändig agierte, aber sobald unser Einfluss aufhörte, da machte sie wieder alles mit rechts. Die Erzieher haben sie meist malen/ machen lassen, wie sie wollte, ausser beim Schneiden hat sie eine Linkshänderschere bekommen. Beim Essen habe ich erlebt, dass sogar andere Kinder maßregelnd eingreifen, wenn man das Besteck "falsch" hält.... naja, es war immer wieder Thema und kein Fortschritt zu sehen.

Irgendwann als mal wieder aufkam, dass sie kein Linkshänder sein will - habe ich ihr einfach von mir und meinem Dilemma erzählt. Ich habe ihr von meinen persönlichen Umschulungsfolgen erzählt, und dass ich mir für sie wünsche, dass sie ein glücklicher(er) Mensch wird, der sich nicht schämt für das was er ist oder der sein wahres Ich verleugnet oder wegen der Umschulung nie kennenlernt... Das war sehr emotional und eigentlich ein Gespräch wie man es eher mit einem Jugendlichen führen würde... aber an dem Tag hat irgendwas bei ihr klick gemacht. Seit dem ist das Ganze Thema erledigt - sie ist linkshändig und das ist auch gut so - Ende der Geschichte. Ich habe ein 3/4 Jahr vergeblich versucht sie zu fördern und zur Linkshändigkeit zurückzuführen, erst nach diesem Gespräch hat sie sich entschieden, dass ihr Weg linkshändig sein soll (das Testergebnis kannte sie von anfang an) und seitdem agiert sie zu 80% linkshändig, ohne dass man sie immer wieder dran erinnern muss. Ich glaube auch bei Kindern in der Situation ist es ein Prozess....
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #8  
Alt 25.10.2017, 11:37
Willi Willi ist offline
 
Beiträge: 120
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Vielen lieben Dank Euch beiden. Die Herausforderung bei Kind 1 wird in der Tat sein, die Momente in denen Einflussnahme möglich ist (z.B. Offenheit in neuen Situationen) zu erkennen, um dann Selbstmotivation anzustoßen. Der Grat zur Abwehrhaltung ist sicherlich schmal. Immerhin beschäftigt ihn das Thema durchaus auch immer mal wieder selbst.
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #9  
Alt 25.10.2017, 13:06
Cathy77 Cathy77 ist offline
 
Beiträge: 131
Pfeil AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Wenn ich so drüber nachdenke, ist die Abwehrhaltung auch verständlich. Bis zum Erkennen der Linkshändigkeit wurde ja umgeschult- ob nun mit Zwang oder durch sanfte Korrektur oder durch Modelllernen ist ja egal. Das Kind hat immer wieder -wie wir als ULHKinder auch - erleben müssen -" so ist das falsch, so wie du das machst ist es nicht okay, mach es anders als du es eigentlich als gut empfindest". Und jetzt, nachdem sich das Kind abgemüht hat, alles richtig zu machen und auf die gewünschte Art zu erlernen, ist auf einmal wieder alles falsch.

Wenn ich mir überlege, was ich für Identitätskrisengefühle in der Rückschulung habe, ja fa kann ich kindliche Abwehr total verstehen.
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #10  
Alt 25.10.2017, 14:16
Marlis Marlis ist offline
 
Beiträge: 71
Standard AW: Händigkeitstest ab welchem Alter möglich?

Hallo Willi,
meine Kinder waren nicht wirklich in der KiTa, deshalb kann ich dazu, zum Einfluss usw., nicht viel beitragen, sie kamen erst mit 2 1/2 die Grosse in den KiGa, die Kleine mit 3 J. 1 Mo, vorher waren sie nur wenige Stunden nachmittags in der KiTa.
Allerdings wächst unsere LH-Tochter, die jüngere, mittlerweile 8, in einer reinen Rechtshänderfamilie auf, gibt nicht mal einen Umgeschulten, weshalb wir uns als Vorbilder natürlich nur schlecht eignen. Bei meiner Tochter kamen erst mit ca. 2 J. Zweifel auf, dass sie vielleicht keine RH sei. Als Baby und Kleinkind schien sie ein bisschen mit links zu agieren, aber das fiel mir erst auf, als mich hier jemand darauf hinwies, mal Fotos anzuschauen. Und tatsächlich, z.B. ein Bild mit 4 Monaten, als sie sich die Halskette auf dem Arm ihrer Tante krallte um sie anzunuckeln, da nahm sie mal die linke Hand, aber ansonsten gab es auch Fotos, wo sie z.B. mit rechts auf etwas deutete oder ihre Puppe, die trug sie fast ausschliesslich links. Aber ansonsten fiel mir das überhaupt nicht auf Mit 2 wurde sie beidhändig, deshalb kamen erst Zweifel auf. Im KiGa wurde dann irgendwann ihre katastrophale Stifthaltung bemängelt: sie nahm die Stifte in die Faust, sodass die Stiftmine beim kleinen Finger rausschaute und malte so recht merkwürdig, mit beiden Händen. Bei uns gab es so Dinge wie Anreichen gar nicht, also ich meine, wir hatten eine Wachsmalbox, die wurde immer mittig auf den Tisch gestellt, damit es keinen "Krieg" gab, hab ja zwei Kinder sowie Fingerfood, Messer und Gabel kam erst viel später! Bei uns sind die KiGa Gruppen leider sehr gross, 30 Kinder auf 2 Erzieher, da kann leider nicht viel auf korrekte Stifthaltung oder gar Händigkeit geachtet werden. Allerdings hat man dann doch im 2. Kiga Jahr darauf geachtet ob Töchterchen nun mehr mit links oder rechts malt, auf jeden Bild wurde notiert mit welcher Hand sie (hauptsächlich) gemalt hatte, und somit kam es ebend zu links, da war sie mind. schon 4 1/2, allerdings würde ich nicht sagen, dass meine Tochter je umgeschult war, sie war aus Unsicherheit einfach beidhändig, dies vereinfachte somit denke ich mal die ganze Situation, trotz allem musste ich schon öfters mal so nebenbei erwähnen: versuch es doch mal mit der anderen Hand. Links, rechts hab ich nie gesagt um dem keine Bedeutung beizumessen. Auch wenn bei uns der KiGa keine so grosse Hilfe war, hatten wir zumindest das Glück, dass gerade die "Fördererzieherin" eine waschechte LH ist und hinterm Mond leben sie bei uns auch nicht mehr, obwohl die meisten Erzieherinnen echt betagt sind, aber umgeschult hat da keine mehr, auch die Schreiblernhefte zum Ausfüllen waren auch für LH geeignet, also dass der Buchstabe zum Nachmalen auch rechts stand, also beide Seiten.
Schon so lang geworden, alles Gute, Willi, und zwei umgeschulte Kinder bzw. noch nicht gefestigt, mei, da habt ihr es auch doppelt schwer.

LG, Marlis
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Händigkeitsüberprüfung ab welchem Alter sinnvoll? Ina linkshändige Kinder 9 24.06.2015 22:37
Händigkeitstest ab welchem Alter? Tanja linkshändige Kinder 5 31.08.2010 17:07
Ab welchem Alter kann man Linkshändigkeit erkennen? Kathrin.64 linkshändige Kinder 7 12.04.2010 18:12
Ab welchem Alter ist es entschieden? Claudia linkshändige Kinder 3 10.10.2009 12:13
Ab welchem Alter ist Händigkeit festgelegt? Anja Links oder Rechts ? 2 09.09.2002 16:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:59 Uhr.

Forenregeln       Impressum       Archiv     Nach oben

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits