Google



home

Forumregeln

Buchempfehlungen

bekannte und berühmte Linkshänder

Seite für LinkshänderInnenn

Die Rückschulungsseite Marina Neumann

Händigkeitsberatung Judith Bremer

häufig gestellte Fragen

Linkshänderberater

Termine, Veranstaltungen

Merkblätter, Flyer

Links für Linkshänder

Impressum
Datenschutz

Kontakt, Fragen



Forum für Linkshänder  - Das  Linkshänderforum  
  #1  
Alt 30.08.2017, 16:14
Sezayi_G Sezayi_G ist offline
 
Beiträge: 15
Frage Rückschulung Stift- >

Hallo LHF Community,

ich bin seit neuestem vom Bleichstift abgekommen und schreibe nun mit einem Lamy, jedoch habe ich scheinbar ein Schreibstil angeeignet, die bei einem Stift mit einer Kugel an der Spitze nicht so wirklich praktisch ist beim schreiben. Ich habe auch allgemein Probleme mit Kulis. Sofern ich anfange zu schreiben: Beispiel A:

Wort: Schwe(f)el bekomme ich den Übergang nicht hin, da fehlt ein Stück vom f.
Etwas schwierig zu beschreiben. Ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will.
Wenn ich mir Linkshändige Video auf YouTube anschaue, sehe ich keine großartige Unterschiede, meine Betreuung bzw Begleiterin der RS sagt das meine Schreibhaltung i.O ist. Kennt jemand das Problem? Habe ich mir unbewusst eine falsche "zu künstlerische Schreibhaltung angeleinte ?"
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #2  
Alt 30.08.2017, 20:33
Phineas Phineas ist offline
 
Beiträge: 291
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Huhu und willkommen im Forum!

Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich hoffe zu verstehen, was du meinst: du kriegst manche Buchstaben nicht genau so hin, wie du sie (gedanklich) hinbekommen wolltest. Ich vermute, das ist normal. Ich merke auch jetzt noch bei mir, dass sich meine Schrift verändert. Daher würde ich mir diesbezüglich jetzt keine so Sorgen machen. Am Anfang ist schon eine Herausforderung, den Stift zu schieben und nicht (wie mit rechts) zu ziehen. Da kann ich mir vorstellen, dass die Buchstaben anders raus kommen.
(Hoffe, ich hab das richtig verstanden von dir).

Allerdings verstehe ich nicht ganz, was du mit "zu künstlerische Schreibhaltung" meinst. Etwa mehr Schreibschriftmäßig oder allgemein sehr schnörkelig? Bei meiner RS fing ich auch mit Schreibschrift an (wie in der 1. Klasse Grundschule), jetzt ist die Schrift bei mir schon recht erwachsen, ähnlich der rechtshändigen Schrift, aber viel gerader, exakter (selbst ohne Linien) und nicht ganz gleich wie damals mit rechts.

Man sieht also einen Prozess, den auch du sicher durchläufst. Seit wann 2017 hast du mit der RS begonnen, also welcher Monat? Wenn ich fragen darf
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #3  
Alt 30.08.2017, 21:14
Sezayi_G Sezayi_G ist offline
 
Beiträge: 15
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Vielen Dank für die Antwort.
Ich meinte eigentlich die Farbe. Es fehlt einfach die Tinte.... Das liegt an der zu Steilen Haltung, dadurch bin ich extrem verwirrt. Ich kann mir eine andere Haltung des Stiftes nicht mehr vorstellen. Über die Optik mache ich mir noch keine Gedanken. Ich musste direkt von Anfang an Schreibschrift schreiben und habe die Druckschrift übersprungen ( Außer das "s", dass wird noch als Druckschrift geschrieben, wegen der guten Lesbarkeit)
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #4  
Alt 30.08.2017, 21:21
Monja Monja ist offline
 
Beiträge: 448
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Bei mir liegt es am Winkel. Mit links halte ich den Stift flacher und dadurch ist bei schnellerem Schreiben nicht genug Kontakt zum Papier. Daher teste ich inzwischen alle Stifte erst mit links, ob der Stift zu meiner Schreibhaltung passt.
__________________
Findefuchs 🦊
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #5  
Alt 30.08.2017, 21:28
Sezayi_G Sezayi_G ist offline
 
Beiträge: 15
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Zitat:
Zitat von Monja Beitrag anzeigen
Bei mir liegt es am Winkel. Mit links halte ich den Stift flacher und dadurch ist bei schnellerem Schreiben nicht genug Kontakt zum Papier. Daher teste ich inzwischen alle Stifte erst mit links, ob der Stift zu meiner Schreibhaltung passt.
Genau, so ähnlich geht es mir!
Ich habe im BüroMat. Geschäft sehr viele Stifte getestet, keins ausser wie oben der beschrieben Stift hat geholfen, mittlerweile denke ich aber, dieser Stift ist für Rechtshänder und nicht für Links. Der Kontakt der Kugel an der Spitze fehlt einfach wie du so schön beschrieben hast. Ich würde gerne das Problem beseitigen, ich möchte nämlich anfangen ganze Seiten zu schreiben, aber durch das Problem ist es derzeit eine Qual...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.08.2017, 21:54
BarbaraS BarbaraS ist offline
 
Beiträge: 569
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Wäre vielleicht interessant, dass du schreibst, was für einen Stift du nutzt. Lamy ist ja nicht gleich Lamy.

Falls du einen Tintenroller nutzt, so kann es schon sein, dass der Stift "verhungert" . Jeder Roller oder Kuli lebt ja davon, dass die Tinte durch die Kugel transportiert wird. D.h. du must den Stift recht steil halten, ansonsten hat die Kugel eine nur sehr kleine Auflagefläche.

Gerade bei Tintenrollern, also bei Rollerstiften mit löschbarer Tinte und Nachfüllpatronen kann es Probleme geben, weil die Tinte recht dünnflüssig ist und es daher auf dem Papier keine Farbstoffspur gibt, auf der der Stift beim Schieben "rutschen" kann. Sinn dieser Tintenroller ist ja, dass die Tinte schnell trocknet.

Versuch mal mit Gelrollern zu schreiben, gibt inzwischen diverse Bürogelroller, aber eher in der Kuli-Abteilung bzw. als Minen für Kulis. Ich nutzt fast nur noch die Gelion39 Mine von Schneider, eine Gel-Mine die in Kulis passt und z.B. auch in den Stabilo-Easy Gelschreiber (den graden Stift, nicht die Banane) Die Gelion39 hat die Maße einer Großraumkulimine und passt in fast alle guten Kulis und sie ist recht günstig.

Viel Erfolg
Barbara
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #7  
Alt 30.08.2017, 22:35
Sezayi_G Sezayi_G ist offline
 
Beiträge: 15
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Hallo Barbara, danke für deinen sehr hilfreichen Tipp.
Diesen hier nutze ich: https://www.google.de/search?q=Tinte...a_upzDb8UHjkM:

ich glaube Kostenfaktor 29 €. Der liegt wunderbar in der Hand, sehr schwer im vergleich zu den anderen als Gewicht. Leider hat es im Büroshop sehr gut geklappt, als ich jedoch Daheim dann mit weiteren Übungen begonnen habe, bin ich nicht mehr zufrieden damit. Kann man von diesem Lamy die Mine wechseln bzw eine etwas breitere bestellen? Kann leider erst Morgen wieder zu diesem besagten Büroshop..
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #8  
Alt 31.08.2017, 02:44
Phineas Phineas ist offline
 
Beiträge: 291
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Ah, dann hab ich dich falsch verstanden. Jetzt wirds mir klar, und ich muss auch sagen, dass ich noch nie solche Probleme mit Stiften hatte, als ich noch rechts geschrieben habe. Mir fällt bei vielen Kullis vor allem so ein kratziges Gefühl auf, wenn ich mit links schreibe. Hatte auch die Erfahrung gemacht, dass der Stift im Laden recht gut schrieb, aber zu Hause klappte es dann nicht mehr so gut.

Ist doch seltsam, wie anders es läuft, wenn man plötzlich mit der anderen Hand schreibt

lg
Phineas
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #9  
Alt 31.08.2017, 06:39
Rikka Rikka ist offline
 
Beiträge: 522
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Moin Leute,
ich hatte zuerst auch das Problem, dass ich mit dem schiebenden Schreiben nicht so zurecht kam. Mein Weg drumherum war schlicht, dass ich das Blatt noch weiter im Uhrzeigersinn gedreht habe, als man es tun sollte (es heißt ja, glaube ich, 15°, bei mir sind es eher 45°-70°), dadurch kann ich auch links ziehend schreiben und habe auch mit Tintenrollern kein "Verhungern".
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #10  
Alt 31.08.2017, 14:40
Sezayi_G Sezayi_G ist offline
 
Beiträge: 15
Standard AW: Rückschulung Stift- >

Danke für eure Beiträge,

sehr interessant, ich dachte ich wäre ein Sonderfall

Den ° des Blattpapieres werde ich auch mal variieren und neue Winkel entsprechend erkunden.


@Phineas
Das kratzen konnte ich beheben, war aber eine kurze konzentrationsphase nötig.
Jetzt muss der Stift nur noch Farbe auf ein Blatt Papier bringen
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Richtige Stifthaltung/Unfähigkeit den Stift zu halten ): Valerie Rückschulung / Umschulung 16 21.06.2013 23:38
3Doodler - 3dimensional malender Stift KerstinB Veranstaltungen /Presse / Medien / Forschung 0 20.02.2013 19:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:37 Uhr.

Forenregeln       Impressum       Archiv     Nach oben

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits