Google



home

Forumregeln

Buchempfehlungen

bekannte und berühmte Linkshänder

Seite für LinkshänderInnenn

Die Rückschulungsseite Marina Neumann

Händigkeitsberatung Judith Bremer

häufig gestellte Fragen

Linkshänderberater

Termine, Veranstaltungen

Merkblätter, Flyer

Links für Linkshänder

Impressum
Datenschutz

Kontakt, Fragen



Forum für Linkshänder  - Das  Linkshänderforum  
  #1  
Alt 05.08.2017, 08:44
Violeena Violeena ist offline
 
Beiträge: 3
Beitrag Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Liebes Forum.

Möglicherweise wurde meine Frage so oder so ähnlich bereits in der Vergangenheit gestellt, jedoch hoffe ich, durch die Schilderung eines genauen Sachverhalts, eine differenzierte Antwort zu erhalten. Ich werde versuchen chronologisch vorzugehen, um dem Ganzen eine Struktur zu geben.

Dass ich Rechtshänderin bin, habe ich zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben außer zum jetzigen in Frage gestellt. Im Rahmen von vor Kurzem getätigten kleineren „Recherchen“ ist mir allerdings aufgefallen, dass ich auf Kinderfotos durchaus des Öfteren die linke Hand für feinkoordinative Bewegungen benutze und die rechte für haltende Tätigkeiten. Auch habe ich mir in der zweiten Klasse den rechten Arm gebrochen, weshalb ich vier Wochen lang versuchte mit links zu schreiben, was irgendwie wohl auch funktionierte. Aufgrund einer Ellenbogenverletzung bekam ich in meiner Kindheit ebenfalls den Gedanke, das Ballwerfen in der Leichtathletik komplett auf links umzustellen, welchen ich jedoch nicht weiter verfolgte. Tischtennis zur Abwechslung mit links zu spielen, stellte kein sehr großes Problem dar. Etwa in der siebten Klasse begann ich im Unterricht aus Langeweile mit links zu schreiben, da ich es besonders fand und anstrebte es zu beherrschen, war jedoch nicht sehr erfolgreich. Aus diesem Grund gab ich es jedoch bald wieder auf.

In jüngster Vergangenheit habe ich eine Person kennengelernt, die mir sehr viel bedeutet und welche Linkshänder ist. Diese Person hat insbesondere sehr viele Charaktereigenschaften, welche wohl eher spezifisch für linkshändige Menschen sind und die ich sehr bewundere. Ich habe den Eindruck, dass sehr viele außergewöhnliche Eigenschaften primär mit der Händigkeitkeit zusammenhängen. Daraufhin habe ich vor etwa vier Monaten begonnen, wieder mit links zu schreiben. Nur privat und zu Hause, aber schon nach kurzer Zeit relativ lange Texte (etwa 1 DinA4 Seite am Tag). Ich habe sehr viele Stifte, Stifthaltungen und Untergründe ausprobiert, um das Optimum für mich zu finden. Nun habe ich zwei Schriftarten gefunden, die mir gefallen und probiere trotzdem weiterhin Dinge aus. Auch meine Unterschrift mache ich in unwichtigen Angelegenheiten ab und an mit links.

Das Schreiben macht mir insgesamt sehr viel Spaß. Es ist ein Hobby von mir geworden, fast schon eine Leidenschaft, eine Obsession. Ich habe das Gefühl, es eröffnen sich mir hierbei neue Horizonte, ich habe unzählige neue Ideen, kann Wissen miteinander verknüpfen, meine Gedanken und Gefühle reflektieren und in Worte fassen. Zwar ist die Schrift weder besonders schön, noch besonders schnell, aber es macht mich so unfassbar glücklich, wenn sich nach und nach Erfolge einstellen.

Auch Alltagstätigkeiten versuche ich teilweise mit links zu erledigen, Zähneputzen mittlerweile fast ausschließlich und alles andere nach Lust und Laune. Auch die Hand, in der ich eine Flasche halte und öffne, habe ich mit dauerhaft umgewöhnt. Diese Alltagstätigkeiten kann ich aber nur mit links erledigen, wenn ich mich bewusst darauf konzentriere und auch dann ungeschickter und langsamer.

Im Alltag achte ich ständig darauf, welche Hand Menschen benutzen, versuche Linkshänder zu identifizieren. Ich bin insgesamt viel achtsamer geworden und erledige Dinge bewusster. Ich habe das Gefühl, mir langsam die so erstrebenswerten Eigenschaften wie Empathie, Kreativität und Intuition anzueignen. Persönlichkeitstests im Internet, welche die Dominanz der Gehirnhälften darstellen sollen, zeigen ganz klar, dass es bei mir die rechte ist, die überwiegt.

Was ich aus den geschilderten Tatsachen bisher schließen konnte ist vor Allem, dass mir mein „neues Hobby“ unglaublich viel Positives bringt und mich in der Persönlichkeitsentwicklung sehr stark weitergebracht hat. Ich möchte es nie wieder missen. Mein Traum ist es, die Tätigkeiten mit links irgendwann zu automatisieren und als selbstverständlich anzusehen, sowie die von mir bewunderte Intelligenz und die genannten Charaktereigenschaften zu erlangen.

Jedoch stellen mir sich in diesem Zusammenhang mehrere Fragen. Es ist offensichtlich, dass meine Zuneigung zur Linkshändigkeit durch eine bestimmte Person ausgelöst wurde. Es ist durchaus möglich, dass ich versuche, diese im Bereich der Händigkeit zu imitieren, da ich es besonders, erstrebenswert, außergewöhnlich und bewundernswert finde.

Allerdings habe ich gelesen, dass das Hingezogen-Sein zur anderen Hand sowie das Wohlfühlen bei der Benutzung dieser ein Zeichen für eine unbewusste umgelernte Linkshändigkeit sein kann. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, in irgendeiner Art und Weise zwanghaft umgeschult worden zu sein. Auch habe ich in der Vergangenheit auch keine „Umschulungsfolgen“ bewusst wahrgenommen. Jetzt habe ich ebenfalls ausschließlich Positives bei der Umgewöhnung auf links erfahren und werde durch die dazugewonnene Achtsamkeit mit Sicherheit Zeichen bemerken, die auf negative Auswirkungen hindeuten können.

In meiner Familie gibt es bis auf meine Tante keine Linkshänder, von denen ich es weiß. Meine Mutter allerdings könnte allein an der Persönlichkeit und ihrem Spaß daran Spiegelschrift zu schreiben gemessen, durchaus auch linkshändig sein.

Wenn ich einen Händigkeitstest machen würde, bin ich mir sicher, dass das Ergebnis die Rechtshändigkeit bestätigen würde, da ich automatisch und insbesondere unter Stress fast alle Tätigkeiten mit rechts machen würde.

Nun ist lediglich meine Frage, was haltet ihr von diesem Sachverhalt? Ist es aufgrund der wenigen genannten Indizien vielleicht doch möglich, dass ich Linkshänder bin? Meint ihr, es ist möglich, dass ich mich so stark in diese Thematik hineingesteigert habe, dass dieser Spaß, diese positiven Veränderungen nur Einbildung sind? Eine Täuschung meines Bewusstseins?

Schon mal im Voraus vielen Dank für das Lesen und für mögliche Antworten.

Ganz liebe Grüße

Violeena
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #2  
Alt 05.08.2017, 15:59
BarbaraS BarbaraS ist offline
 
Beiträge: 569
Standard AW: Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Hallo Vieleena,

erstmal willkommen hier.

Natürlich ist es möglich, dass du LH bist. Alleine schon aufgrund dessen, dass man heute davon ausgeht, der Anteil der LH unter uns ist weitaus grösser als die immer definierten 10 %. Dies sind nur die LH, die ganz klar definieren, dass sie Lh sind.

Je nach Quelle und Methoden der Evaluierung geht man heute von 25 - 50 % LH unter uns aus. Also ist so jeder 4. oder 3. oder sogar jeder 2. von uns LH. Geht man von dominanten und rezessiven Erbfolgen aus, so werden wir wohl bei 25 % sein. Genug, um nicht über die Jahrhunderte auszusterben, aber zu wenige, um die Anlage dominant weiterzugeben.

Das heisst aber nicht, dass du LH sein mußt, du kannst eben auch zu den anderen 50 % oder 70 % oder ???? gehören.

Ich habe auch festgestellt, dass es den typischen LH nicht gibt, alleine schon deswegen, weil es eben keine Untersuchung darüber gibt, wer LH ist und wer umgeschulter LH ist usw. also kann man nicht definieren, wie die Masse der LH (incl. aller Schatten-LH charakterisiert werden kann) Ich selbst würde nicht sagen, dass LH emphatischer, kreativer und emotionaler sind. Viele dieser Eigenschaften eignet sich man im Zuge seines Lebens an oder lernt sie über seine Bezugspersonen. Die Bandbreite an Charakteren und Persönlichkeiten dürfte unter LH ähnlich weit gestreut sein, wie unter RH.

Unabhängig von der Händigkeit, schau dir an, warum du die Eigenschaften der Person, die dir nahesteht so gerne für dich hättest, und vor allem was du mit diesen Eigenschaften anfangen würdest. Manchmal ist es so, dass man einfach nur etwas gerne wäre. Also versuch mal, "dahinter" zu gucken, was dich an der Person und an den "LH" Eigenschaften so anzieht und ob diese wirklich mit der Händigkeit zusammen stehen können - oder nimm den Manchen einfach so wie er ist und freu dich, diese Person kennengelernt zu haben.

Beste Grüße
BarbaraS
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #3  
Alt 05.08.2017, 20:48
Samuel167 Samuel167 ist offline
 
Beiträge: 55
Standard AW: Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Hallo Violeena,

die Rückschulung bzw. der Schreibhandwechsel sind ein nicht zu unterschätzender Eingriff in das Gehirn, der mit erheblichen Nebenwirkungen und Enttäuschungen verbunden sein kann, wenn er überhastet oder mit der falschen Erwartungshaltung angegangen wird.

Einige schlüssige Anhaltspunkte für eine tatsächlich vorhandene Linkshändigkeit sollten meines Erachtens schon vorhanden sein, bevor man diesen Prozess angeht. Insofern könnte die Einschaltung einer erfahrenen LH-Beratung durchaus Sinn machen, um zusätzliche Klarheit zu erhalten.

Dass man durch einen Schreibhandwechsel zur linken Hand kreativer, empathischer oder gar intelligenter wird, halte ich für ein Gerücht, das meines Erachtens auf eine Fehlinterpretation des Hemisphärenmodells zurückgeht und durch nichts wissenschaftlich gesichert oder bewiesen ist.

Ebenso wenig glaube ich, dass Linkshändern modellhaft bestimmte Charakter-Eigenschaften wie die oben genannten zugewiesen werden können.

Ich kenne diese „Honeymoon-Phase“, in der ich alles was mit linkshändig bzw. rechtshemisphärisch zu tun hat, idealisiert habe, von meiner eigenen Rückschulungsphase her nur zu gut. Wer sich allerdings lange genug mit der Rückschulung beschäftigt hat, kommt zumeist – früher oder später – wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #4  
Alt 06.08.2017, 14:15
Monja Monja ist offline
 
Beiträge: 447
Standard AW: Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Hallo Violeena,

also bei einem speziell geschulten Linkshänder - Berater würde es berücksichtigt, wenn Du sagst, dass Du im Stress und unter Beobachtung eher rechtshändig agierst. Außerdem kann jemand mit viel Erfahrung bestimmt schon auch sehen, wenn es eine Tendenz zur Linkshändigkeit gibt.

Fühlt sich denn für Dich das Schreiben mit rechts im Vergleich zum Schreiben mit links eher unangenehm an? Das man sich kreativer empfindet, kann ja entweder dran liegen, dass man etwas auf andere Weise als vorher tut. Das spräche für Rechtshändigkeit. Oder es liegt an einer Entlastung dadurch, dass man mit der Hand schreibt, die von Natur aus besser dafür geeignet ist. Das spräche dann für Linkshändigkeit.

Bei mir war es tatsächlich so, dass ich Linkshänder immer irgendwie bewundert habe und auch gern dazugehört hätte. Komischerweise, seit ich festgestellt habe, ich bin auch wirklich selbst einer, ist es gar nicht mehr so geheimnisvoll und magisch. Sondern eher so ein Gefühl, endlich richtig zu sein.
__________________
Findefuchs 🦊
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #5  
Alt 06.08.2017, 17:59
Violeena Violeena ist offline
 
Beiträge: 3
Standard AW: Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Vielen Dank für eure Antworten.

@Babara: Dass der Anteil der Linkshänder viel höher als statistisch festgehalten sein soll, habe ich auch schon gehört. Bezüglich der Eigenschaften ist mir bloß aufgefallen, dass alles was man speziell im Zusammenhang mit Linkshädigkeit liest, auf diese Person zutrifft. Und es ist ja nicht zu leugnen, dass die Art zu denken eben eine andere ist, was auch einen Charakter hervorbringt, der sich von dem von Rechtshändern unterscheidet. Unabhängig davon versuche ich mir natürlich die genannten Eigenschaften auch außerhalb des Schreibens mit links anzueignen.

@Samuel: Wie auch ich schon vermutet habe, kann es durchaus sein, dass ich mich in der von dir angesprochenen "Honeymoon-Phase" befinde. Auch dass der Schreibhandwechsel einen Eingriff in das Gehirn darstellt, ist mir bewusst. Jedoch macht mir das Schreiben viel zu viel Spaß, um es zu diesem Zeitpunkt zur Vorbeugung möglicher negativer Folgen aufzugeben.

@Monja: Das Problem ist, dass ich bisher auf keine Linkshänderberatung in meiner Umgebung gestoßen bin, um dort einen Händigkeitstest durchführen zu lassen. Auch habe ich wie gesagt die Befürchtung, dass die von mir genannten Anhaltspunkte nicht aussagekräftig sind und ich mir diese Tendenz nur einbilde. Das Schreiben mit rechts ist nicht unangenehm, mit links jedoch ebenso nicht. Mit links kommt eben wie bereits angesprochen die verstärkte Achtsamkeit und das Aufkommen neuer Ideen hinzu, was mir sehr wertvoll erscheint.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.08.2017, 18:47
Monja Monja ist offline
 
Beiträge: 447
Lächeln AW: Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Hallo Violeena,
verstärkte Achtsamkeit ist immer gut. So merkst Du wahrscheinlich auch, wenn es dann doch mal zu viel werden sollte. Also ich kenne ein einziges Beispiel eines RH, der während der Schulzeit dachte er sei LH und als Teenie plötzlich anfing nur mit links zu schreiben. Der bekam davon allerdings Konzentrationsprobleme und es ging ihm allgemein schlechter.
In einem Beratungszentrum für Händigkeit wurde dann auch festgestellt, er war RH hatte sich aber eine ungünstige Schreibhaltung angewöhnt. Als er eine bessere Haltung hatte, konnte er gut mit rechts schreiben und sich wieder konzentrieren.

Ich schreibe das nur, weil in allen anderen Fällen Menschen, die sich beim Schreiben mit links sehr wohl fühlen dann auch wirklich Linkshänder waren. Also das ist tatsächlich der häufigere Fall.

Wenn es denn bei Dir keine LH-Beratung gibt, ist es natürlich doof. Ich war dann bei einem Ergotherapeuten, um mir hilfreiche Tipps zu einer entspannten Schreibhaltung zu holen und habe mir den Rest über Fachbücher und Lehrvideos z.B bei Youtube zusammengesucht. Bei mir war es dann allerdings recht klar, weil ich seit ich links schreibe keine Kopfschmerzen beim Schreiben mehr bekomme.

Viel Erfolg bei der weiteren Entdeckungsreise wünsche ich dir!
__________________
Findefuchs 🦊
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #7  
Alt 06.08.2017, 19:10
Violeena Violeena ist offline
 
Beiträge: 3
Standard AW: Starke Zuneigung zur Linkshändigkeit

Das von dir genannte Beispiel ist sehr interessant. Ich kann mir zwar erklären, woher dieser Drang, alles mit links zu machen kommt, allerdings stört mich diese Unsicherheit, ob dieser vielleicht dadurch nochmal stärker ist, weil ich eventuell wirklich linkshändig bin.

Auf der einen Seite möchte ich nichts falsch machen und habe Angst vor möglichen Folgen, aber auf der anderen Seite würde es mich unglücklich machen, die bereits erreichten Erfolge wieder aufzugeben. Ich werde auf jeden Fall noch einmal nach einer Möglichkeit Ausschau halten, einen Händigkeitstest zu machen.

Danke für deine wertvollen Tipps.
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Artikel über Linkshändigkeit/umgeschulte Linkshändigkeit Marina Neumann Veranstaltungen /Presse / Medien / Forschung 11 11.12.2012 16:49


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:26 Uhr.

Forenregeln       Impressum       Archiv     Nach oben

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits