Google



home

Forumregeln

Buchempfehlungen

bekannte und berühmte Linkshänder

Seite für LinkshänderInnenn

Die Rückschulungsseite Marina Neumann

Händigkeitsberatung Judith Bremer

häufig gestellte Fragen

Linkshänderberater

Termine, Veranstaltungen

Merkblätter, Flyer

Links für Linkshänder

Impressum
Datenschutz

Kontakt, Fragen



Forum für Linkshänder  - Das  Linkshänderforum  
  #1  
Alt 10.01.2017, 19:12
Klas Klas ist offline
 
Beiträge: 14
Licht-an Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?
?????????????????????????????????????????????????? ????????????????????????
Ich finde das der Begriff Linkshänder nicht genau beschreibt was es eigentlich bedeutet, die Sache mit dem Links. Der Begriff beschreibt doch nur die Hand und zwar die Linke.
Wie findet ihr diesen Gedanken, versteht Ihr was ich meine ?
Ich würde mich über kreative Ideen freuen. Was bedeutet es für euch die Sache mit dem "Links".
Wie würdet Ihr euch bezeichnen?
?????????????????????????????????????????????????? ????????????????????????

Geändert von Klas (10.01.2017 um 21:06 Uhr).
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #2  
Alt 10.01.2017, 20:50
Edgar Edgar ist offline
 
Beiträge: 25
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Hallo Klas,

aus deinem Beitrag entnehme ich leider nicht, was “Linkshänder“ oder diesen Begriff für Dich bedeutet. Nur, dass es für Dich nicht das wiedergibt, was Du hierbei empfindest.

Für mich bedeutet Linkshänder lediglich, dass die Linke Hand, als dominante Hand definiert ist, und somit bevorzugt im tagtäglichen Gebrauch eingesetzt wird.

Ich arbeite in einem Bereich, in dem im Laufe der Jahren sich selbst wichtignehmende Konzeptentwickler meinen bereits existierende und bewährte Jahrhunderte alte Begrifflichkeiten neu erfinden zu müssen. Häufig handelt es sich hierbei nicht um Vereinfachungen, sondern machen es nur noch komplizierter. Es bedeutet, dass innerhalb meines Fachgebietes keine einheitliche Sprache mehr getätigt wird. Dies bedeutet dass ich regelmäßig bei meinen Kollegen nachfrage, was es bedeutet oder versuche im Internett eine Antwort zu finden.

Um deine Frage zu beantworten, ist der Begriff “ Linkshänder“ für mich eine sachliche, einheitliche und eindeutige Beschreibung. Mein Wunsch Deine Kreativität zum Trotzt, bitte keine Definitionsveränderung, welche weder eine Vereinfachung, noch eine Vereinheitlichung darstellt. Leider reicht die gesprochene bzw. geschrieben Sprache nicht aus seine emotionale Empfindung ausdruck zu verleihen.

Ich lasse meine Kreativität im Denken mal freien lauf: Deutschlandweit gibt es ca. 20% Linkshänder und somit ca. 80% Rechtshänder. Somit stellen wir eine deutliche Minderheit dar. Linkshänder sein - und dies weiß ich erst sein knapp einen Monat - ist ein winziger Teil, meiner gesamten, bunten Persönlichkeit. Dies bedeutet für mich erheblich mehr als “nur“ meine Linkshändigkeit. Wüßte jedoch nicht wie ich dies umfassend Beschreiben könnte.

Bin gespannt auf weitere Beiträge

Viele Grüße
Edgar
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #3  
Alt 10.01.2017, 22:42
Klas Klas ist offline
 
Beiträge: 14
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Hallo Edgar
danke für deine Antwort. Für mich bedeutet Linkshändigkeit etwas mehr als eine linke dominante Hand.
Ich stelle bei mir fest das es auch eine "Händigkeit" zB für die Augen gibt oder die Ohren, Beine...die bevorzugte Drehrichtung ist eine andere.
Bei der Wahrnehmung, so denke ich gibt es auch erhebliche Unterschiede zB wie ich Bilder wahrnehme Filme usw.
Selbst beim Musik hören finde ich Unterschiede.
Ich denke das geht vieleicht vielen so, vieleicht aber auch nicht.
Ich möchte das Rad nicht neu erfinden. Ich würde gerne wissen wie Ihr darüber denkt.
Seitdem ich mich mit Linkshändigkeit auseinandersetze beschäftigen mich diese Dinge sehr stark.
Mit einem anderen Begriff für Linkshänder meinte ich eher eine spielerische Herangehensweise, keine neue Konzeptentwicklung am Arbeitsplatz mit Profelierung und Wichtigtuerei.
Ich möchte wissen wie Ihr das für euch seht wie ihr es mit einem Wort oder Satz beschreiben würdet. (Spielerisch)
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #4  
Alt 11.01.2017, 02:22
Monja Monja ist offline
 
Beiträge: 300
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Interessante Frage! Also bei mir treffen so viele verschiedene Dinge zusammen, dass ich nie weiss, was genau jetzt von der Linkshändigkeit stammt und was nicht. Zum Beispiel denke ich häufig in bildhaften Vorstellungen, habe ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen, bin hochsensibel im Sinne von feiner Reizwahrnehmung, träume farbig und 3D... Liegt das an der Dominanz der rechten Hirnhälfte? Oder an einer starken Vernetzung der Hirnzellen? Oder an der klassischen Musik die ich als Kind mitgehört habe? Wie will man das auseinander halten? Um Vergleiche zwischen LH und RH zu machen müsstest Du ja erstmal die ULH und URH rausfiltern, weil sich durch das Schreiben mit der nicht-dominanten Hand das Hirn ändert. Und die Beidhänder bzw. Wechselhänder, weil da keine eindeutige Dominanz vorliegt.

Ich sag spaßeshalber manchmal Rechtshirner, wenn es mir mehr um die Dominanz der Hirnhälften statt um den tatsächlichen Handgebrauch geht. Danach bin ich schon immer Rechthirner, während der Zeit als ULH hab ich halt nur viel mit rechts agiert und war damit optisch Rechtshänder.

Hoffe, ich bin jetzt nicht komplett an Deiner Frage vorbeigeschossen
__________________
Lechts oder Rings
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #5  
Alt 11.01.2017, 08:54
Edgar Edgar ist offline
 
Beiträge: 25
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Hallo Klas, Hallo Monja

Als absoluter Frischling unter dem Linkshänderhimmel, komme ich täglich - auch mehrmals - mit neuen Aspekten meiner Linkshändigkeit in Berührung. Ich erlebe dies gerade als eine große Entdeckungsreise ins Innere meiner Persönlichkeit, welche ich schon immer mal machen wollte.

Meine gesamte Biographie ist durchspickt mit einem Erleben des “Andersseins“. Dieses Gefühl habe ich nie in irgendeiner Form mit meiner Linkshändigkeit in Zusammenhang gebracht. Meine intensivere soziale Kontakte bestanden in meiner Jugend ebenfalls aus außergewöhnliche Personen, hierunter waren sowohl Links- alsauch Rechtshänder.

@ Monja
Sowie Du denkst und träumst kenne ich auch so.

Meine Hochsensitivität (ich mag das Wort Hochsensibel nicht....) ist vielschichtig und nicht immer angenehm. Ich habe u.a. eine Antenne dafür wenn Menschen bald sterben werden, auch wenn es überhaupt nicht absehbar ist. Hochsensitivität kommt in meiner Familie öfters vor, jedoch haben weder meine Mutter noch ich eine Erinnerung daran das irgendwer linkshänder war/ist...
Auch hier für mich kein Zusammenhang mit Linkshändigkeit.

Viele Grüße
Edgar
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2017, 13:26
Judith Bremer Judith Bremer ist offline
 
Beiträge: 158
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Hallo Klas,

mir geht es ähnlich mit dem Begriff „Linkshänder“.

Sage ich: „Das Kind ist Linkshänder!“ ….ist die Schublade zu (gedanklich).
Sage ich: „Das Kind ist linkshändig....“ können auch noch andere Adjektive folgen „...sportlich, musisch, interessiert oder auch mal anstrengend.“ Ich habe somit eine Vielzahl von Beschreibungsmöglichkeiten und eben nicht nur zwei Zuordnungen (Rechtshänder oder Linkshänder).

Stürmische Grüße aus dem Norden
__________________
Judith Bremer Schleswig-Holstein, Kappeln
Diplompädagogin
tel./fax: 04642 - 924843
email: Kontakt@Judith-Bremer.de

www.Judith-Bremer.de


Autorin von: "Einfach links schreiben
"
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #7  
Alt 11.01.2017, 13:36
Marina Neumann Marina Neumann ist offline
 
Beiträge: 1.495
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Bei einer ganzheitlichen Beschreibung eines Kindes oder Erwachsenen ist Linkshändigkeit einer von verschiedenen Aspekten oder Anteilen einer Person.
Manchmal ist aber genau die Unterscheidung zwischen Links- und Rechtshändigkeit nötig, vor allem bei Kindern; z.B. in Kita oder Schule, wo die Händigkeit nicht beachtet wird.
Da halte ich es für sehr wichtig, die Linkshändigkeit zu betonen und in den Vordergrund zu stellen.
Liebe Grüße von Marina Neumann
__________________
Dipl.-Psych. Marina Neumann
Psychologische Psychotherapeutin
www.linkerhand.de
Beratungsstelle für Linkshänder

Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #8  
Alt 11.01.2017, 13:42
Antonita Antonita ist offline
 
Beiträge: 15
Rotes Gesicht AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Hallo Klas,

sehr interessante Frage und ich glaube auch zu verstehen was Du meinst. Witzig: ich mag das Wort hochsensibel im Zusammenhang mit mir selber auch nicht aber habe kein Problem damit meinen Sohn als dieses zu sehen. ich denke Hochsensitiv können Rechts- sowie auch Linkshänder sein, obwohl ich VERMUTE es gibt mehr unter den LH's...
Mein Sohn ist LH und Hochsensitiv (und natürlich noch vieles mehr) aber ich finde auch immer dass ich den "Nagel nicht WIRKLICH auf den Kopf" treffe, wenn ich das so mitteile. Er ist noch so viel mehr, aber seine LH definiert ihn zum Teil, setzt ihn von der Masse ab (in meinen Augen definitiv auf eine gute Art) aber wie erkläre ich ihm das? Hier muss ich Edgar zustimmen:"Leider reicht die gesprochene bzw. geschrieben Sprache nicht aus seine emotionale Empfindung ausdruck zu verleihen" merke aber wie ich, durch Deinen Anstoß nun auch nach Worten suche die meinen kleinen Schatz treffender beschreibt, die LH mit eingebunden...
Ich überlege noch.
Ich habe mich in den letzten Tagen auch intesivst mit dem Thema LH (& Hochsensivität) beschäftigt,... vll ein Wort das den Fakt mit einbaut, dass die rechte Gehirnhälfte eher die "gefühlvolle", die emotionalere Seite des Gehirns ist. Bei LH ist dies ja die stärkere Seite ...
(darum denke ich auch gibt es mehr HS unter den LH's... die ganzen Abkürzungen nerven auch etwas, hat was von Stempeln, aber dauert voll lange immer alles auszutippen)
In Bildern ausgedrückt, wenn ich ein Bild von nem RH und ne LH malen sollte, würde ich beim LH krassere Farbkontrast, stärkere & wärmere Farben mischen... Aber leider komme ich auch auf kein wort was die Besonderheit des LH richtig hervorheben würde (aus dem Gefühl heraus)...

LG
(überlege noch )
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #9  
Alt 11.01.2017, 23:21
Klas Klas ist offline
 
Beiträge: 14
Lächeln AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Vielen Dank für die vielen Antworten,

Wie verschieden die Antworten doch sind, das finde ich sehr interessant.
Genau das ist es, was mich dabei Interessiert hat. Wie jeder sich sieht mit seiner Seitigkeit.
Was passiert wenn man die Kategorie Linkshänder wegnimmt und es gemeinsam neu definiert.


Wir werden geboren, und liegen nun da, sind wir dann schon Linkshänder? Ok, Gene, Vererbung oder andere Ursachen keine Ahnung.


Ein Säugling kann sich nicht hinsetzen um es aufzuschreiben mit welcher Hand auch immer.

Man befindet sich noch am Anfang seiner Entwicklung, und ich denke, die Hand Koordination, und wie man es schafft sich hinzusetzen, kommt etwas später. Erst eimal bekommt man doch mehr Kontrolle über Mund, Lippen und Zunge, das ist für einen Säugling Lebensnotwendig, die anderen Dinge folgen, wie Köpfchen halten usw.

Der Säugling entdeckt sich vielleicht von innen heraus er spürt sich und lernt sich zu koordinieren natürlich auch durch Reize von außen.
Nun wie ist das mit der Händigkeit?

Später wenn man etwas größer wird und vielleicht schon stehen kann bekommen die Hände natürlich eine größere Rolle zugeschrieben. Man kann die Hände dann frei im Raum bewegen, was oh Wunder mit den Beinen schwierig wird, zu mindest mit beiden Beinen gleichzeitig.


Ist man LINKSHÄNDER bevor man überhaupt seine Hände koordinieren kann?
Ich habe da null Ahnung. Ich vermute aber dass es schon ganz am Anfang eine Seitigkeit gibt.
Vieleicht weiß das jemand und kann es in einfachen Worten erklären.
Oben und Unten ist in unserer Welt ja relativ einfach, dafür gibt es ja die Erdanziehung die uns eine Orientierung gibt. Mit den Augen können wir auch meist sofort erkennen wo oben und unten ist.
Nur mit der Seitigkeit, und das würde ich jetzt mal Dreidimensional sehen, ist es doch ziemlich kompliziert.
Vielleicht hat man ja schon ganz früh, oder von Anfang an, so einen inneren Kompass der uns im Raum halt gibt und uns unterstützt, um uns von innen heraus zu koordinieren.
Ich könnte mir vorstellen dass dieser Anker oder innere Kompass auch viel mit Gefühlen zu tun hat.
Ich glaube jeder hat es schon mal Erfahren wie unangenehm es sich anfühlt wenn man etwas Spiegelverkehrt machen soll.
So stelle ich mir das vor. Da ist dieses Gefühl was dort tief im inneren schlummert, und mir dieses Flow Gefühl bereitet , wenn ich diesen Anker wiederfinde, in einer mir fremdgewordenen Bewegung. Das kann bei mir das Zeichnen mit der linken Hand sein, es kann aber auch eine Drehbewegung beim Tanzen sein, wie ich die Augen bewege wenn ich ein Bild betrachte, die Raumwahrnehmung wenn alle Dinge so angeordnet sind das es sich gut anfühlt.
Ich höre gerade Musik und Entdecke dort auch eine Seitigkeit eine Betonung im Raumklang.
Das hört sich vielleicht alles sehr Esoterisch an, ist aber so finde ich, das normalste der Welt.

Dieses Wohlgefühl oder dieser Flow bleibt ja auch nicht ewig im Fokus meines Empfinden man gewöhnt sich doch schnell daran.
Dadurch das ich in einer so modernen Welt lebe und alles so wunderbar optimal durchgestaltet ist, in den Medien und den täglichen Dingen die uns umgeben, habe ich auch immer ein bisschen Gegenwind (mir viel nichts Besseres ein, ich fahre viel Fahrrad).
Ich werde immer von den Dingen aufgefordert sie mit Rechts zu benutzen. Das ist, so finde ich, viel mehr als Schere, Dosenöffner und Co..
Es betrifft nicht nur meine Hände.
Höre ich meine Musik über Kopfhörer z.B., und die Musik ist für Rechtshänder abgemischt, und habe ich die Kopfhörer nicht gespiegelt aufgesetzt (ich habe sie einfach um gelötet), dann habe ich zum Beispiel den Beat, oder die Klaps, auf der falschen Seite und es ist schwieriger mit meinem Fuß mitzutippen, oder mitzutanzen.
Die Töne haben auch eine Richtung. Tiefe Töne unten, hohe Töne oben, von tief nach hoch in welche Richtung?...
Dieses alles wird im Tonstudio sehr gestalterisch Abgemischt. Gute Tontechniker können diese Feinheiten sicherlich noch besser heraushören, wobei die Seitigkeit sicherlich intuitiv abläuft.

Es sind nur Feinheiten die auch schwer wahrzunehmen sind aber die Unterschiede sind da.

Ihr denk vieleicht das ich Hochsensibel bin, das kann ich aber nicht bestätigen. Ich bin da eher die Ruhe in Person.
Es gehen mir viele Dinge durch den Kopf und ich finde es momentan interessant sich damit zu beschäftigen.
Ich sehe aber auch, wie verschieden jeder hier seine persönliche Seitigkeit, ich nenne das jetzt mal Seitigkeit obwohl, so finde ich das auch nicht so gut passt.....sieht.
Das ist doch schön und interessant, auch Gemeinsamkeiten zu finden.
Natürlich ist das nur ein kleiner Teil meiner Persönlichkeit, ich kann aus diesem Thema aber viel lernen über mich und meine Umwelt.


Wie seht Ihr das, gibt es jemand der das ähnlich sieht? Vieleicht habe ich mich auch nur ein wenig verrannt, die Orientierung verloren

Ich versuche nur etwas zu verstehen, über weitere Anregungen würde ich mich sehr freuen.


Nun bin ich ziemlich müde, würde ich dieses Gefühl nicht kennen oder lange lange Jahre nicht erlebt haben (Müde), so währe es jetzt ziemlich abgefahren -----------aber....Gute Nacht
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei
  #10  
Alt 12.01.2017, 18:39
Marina Neumann Marina Neumann ist offline
 
Beiträge: 1.495
Standard AW: Begriff Linkshänder oder wie steht Ihr dazu?

Hallo Klas,
für uns ehemalige oder noch ULH ist nicht die Linkshändigkeit an sich so entscheidend, sondern die unterdrückte Linkshändigkeit. Sie ist mehr oder weniger lebensbestimmend gewesen oder ist es noch, weil sie uns in vielerlei Hinsicht beeinträchtigt hat. Und wenn man dann die RS beginnt, wird im Laufe der Zeit immer deutlicher, wo bzw. wie sehr man als UlH beeinträchtigt war.
Es ist die nicht gelebte Linkshändigkeit, die so in den Vordergrund rückt und da auch hingehört.
Jemand, der in seiner Händigkeit gelassen wurde, für den spielt diese nicht so eine wesentliche Rolle.
Liebe Grüße von Marina Neumann
__________________
Dipl.-Psych. Marina Neumann
Psychologische Psychotherapeutin
www.linkerhand.de
Beratungsstelle für Linkshänder

Autorin von: "Natürlich mit links - Zurück zur Linkshändigkeit - Befreiter leben mit der starken Hand"
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Linkshänder oder Rechtshänder ? Lunix Links oder Rechts ? 1 07.02.2011 12:05
Linkshänder? Ja oder Nein? Mike:. Links oder Rechts ? 6 28.04.2010 16:41
Rechts- oder Linkshänder? Anne Links oder Rechts ? 6 12.12.2004 18:17
Linkshänder oder Beidhänder Sven Links oder Rechts ? 8 21.09.2003 22:59
Jetzt steht es fest: Mein Sohn (2 J.) ist Linkshänder! Mona linkshändige Kinder 14 08.12.2002 11:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:39 Uhr.

Forenregeln       Impressum       Archiv     Nach oben

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits