Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 09.07.2018, 21:14
Dschesi Dschesi ist offline
 
Beiträge: 3
Standard Gute Begleitung der Rückschulung

Hallo zusammen,



heute bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe schon ein paar Anregungen bekommen. :-)

Bei uns sieht es so aus: Meine Tochter ist 6 Jahre alt und kommt im Sommer in die Schule. Vor ein paar Wochen hat mein Mann eine Händigkeitsbestimmung mit ihr machen lassen, und seine Eindrücke waren richtig, sie ist Linkshänderin, die sich wohl auf rechts umgeschult hat. Da er selbst erst mit 28 Jahre eine Rückschulung auf links durchgemacht hat, kennt er sich etwas auf dem Gebiet aus und sagt eindeutig, dass es wichtig wäre sie zurückzuschulen.

Zunächst war ich ganz positiv und dachte, wie gut, dass es vor der Schule rausgekommen ist und auch meine Tochter war total positiv und hat jedem von ihrer "Chefhand" erzählt. Sie hat sogar im Kindergarten mal die Vorschulübungen mit links gemacht und meinte, dass es sich gut anfühlt. Wir haben angefangen Schwungübungen zu machen, haben Material, Stifte etc gekauft. Unter der Woche am Tag 10 Minuten ist unser Plan. Außerdem sind wir auch bisher zweimal bei der Linkshänderberaterin gewesen, die unserer Tochter Tipps zur Haltung etc gibt, das läuft sehr spielerisch ab. Mittlerweile ist die Euphorie etwas vergangen. Sätze wie "Ich will keine Linkshänderin sein" "Mit rechts sieht es viel schöner aus" (Sie kann wirklich schon ziemlich gut mit rechts malen und schreiben) "Die Übungen machen mir keinen Spaß" "ich schreibe nicht in der Schule mit links" usw fallen.

Jetzt will ich natürlich nicht mit Druck arbeiten, versuche es mit Belohnung etc. Frage mich aber trotzdem wie es in knapp 8 Wochen in der Schule laufen soll.

Habt ihr Tipps? Erfahrungen? Ermutigungen? Gibt man wirklich so eine Unterlage mit in die Schule? Kommen die Kids sich nicht komisch damit vor?
Vielen Dank für Éure Beiträge!
Dschesi
Mit Zitat antworten
Werbung


Für angemeldete Mitglieder ist das Forum werbefrei